GREEN WEEK AKTION: 10 % sparen mit dem CODE:TREE10 + eine Baumspende pro Bestellung*. Mehr erfahren

Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands ab 30€

10% auf Ihre erste Bestellung bei Anmeldung zum Newsletter.

Anti-Aging mit Kollagen Cremes und Seren - Wirkung und Anwendung

Kollagen ist ein wichtiger Bestandteil unseres Körpers und hält Haut, Nägel, Haare, Knochen und Gelenke gesund. Erfahren Sie, wie Kollagen gegen Falten wirkt und wie Kollagen in Cremes angewendet wird.
Pipette mit Kollagen-Serum.

veröffentlicht am 21. März 2022

Dass wir alle älter werden, lässt sich nicht vermeiden. Allerdings können wir zum gesunden Älterwerden beitragen. Kollagen ist der Hauptbestandteil des Bindegewebes und sorgt für die Elastizität und Festigkeit der Haut. Es ist zudem ein effektiver Feuchtigkeitsspeicher. Mit dem Alter wird die Produktion von Kollagen geringer. Es entstehen Falten und die Elastizität und Straffheit der Haut nimmt ab. Lesen Sie, wie Kollagen gegen Falten hilft und wie man seine Haut bei der Eigenproduktion von Kollagen unterstützen kann.


Inhaltsverzeichnis:

Kollagen für die Haut: Was ist eine Kollagen Creme?

  • Wirken Kollagen Cremes gegen Falten?

  • Wie wirkt Kollagen gegen Falten?

  • Was ist die beste Anti-Aging Creme?

  • Gibt es pflanzliches (veganes) Kollagen?

Kollagen in der Naturkosmetik: Die collagen drops von Santaverde

Kollagen und seine Wirkung: Was ist Kollagen?

  • Was macht Kollagen in der Haut?

  • Was baut Kollagen auf?

  • Aus was besteht Kollagen?

  • Wozu brauchen wir Kollagen?

  • Wie bilden wir Kollagen?

  • Was ist der Unterschied zwischen Kollagen und Hyaluron?

Kollagen in der Ernährung: Welche Lebensmittel enthalten Kollagen?

  • Sollte man Kollagen zu sich nehmen?

  • Ist Kollagen gesund?

Kollagen und weitere Auswirkungen: Hat Kollagen Nebenwirkungen?


Kollagen für die Haut: Was ist eine Kollagen Creme?

Eine Kollagen Creme ist eine Hautcreme bzw. Anti-Falten-Creme, die aus Kollagen-Proteinen besteht. Diese können aus pflanzlichen oder tierischen Bestandteilen gewonnenen werden. In der konventionellen Kosmetik enthalten Kollagen Cremes häufig Kollagen-Proteine von Tieren aus Knochen, Schwarten oder Fell. Es gibt auf dem Markt mittlerweile jedoch auch pflanzliches Kollagen, welches biotechnologisch z. B. aus Mais-, Soja und Weizenproteinen gewonnen wird.

Neben Kollagen gibt es viele andere Wirkstoffe, die gezielt die hauteigene Kollagensynthese anregen bzw. unterstützen. Wie z. B. Spirulinaextrakt, ein Wirkstoffkomplex aus Wurzelextrakten (enthalten in der age protect Linie) oder Maracujasamen- und Aprikosenkernöl.

Die collagen drops von Santaverde sind vegan und enthalten rein pflanzliches Kollagen. Durch wirkungsvolle Komponenten, wie Spirulinaextrakt wird zusätzlich die Eigenproduktion von Kollagen angeregt, wodurch die Haut gefestigt und geglättet wird.

Wirken Kollagen Cremes gegen Falten?

Ein gesundes und starkes Kollagengerüst sorgt dafür, dass die Haut elastisch und länger faltenfrei bleibt. Kollagen wird daher häufig in der Kosmetik eingesetzt. Das Kollagen in Cremes und Seren kann allerdings nur auf der obersten Hautschicht wirken. Die Kollagen-Moleküle sind zu groß, um in die unteren Hautschichten vorzudringen und die hauteigene Kollagenproduktion anzuregen. Alleine können einfache Kollagen Cremes daher das Bindegewebe nicht wieder aufpolstern. Wie kann Kollagen in Cremes dennoch gegen Falten helfen?

Frau streicht Creme auf Wangenpartie im Gesicht auf.

Wie wirkt Kollagen gegen Falten?

Falten entstehen dann, wenn im Laufe des Lebens die Kollagenproduktion des Körpers abnimmt und das Kollagengerüst nicht mehr so stabil ist.

Kollagen speichert Feuchtigkeit

Kollagen in Cremes hilft der Haut Feuchtigkeit zu speichern und lässt sie bei regelmäßiger Anwendung dadurch glatter wirken. In der Hautpflege kann Kollagen jedoch nicht die hauteigenen Kollagenspeicher auffüllen.

Wassertropfen.

Spirulina und Wurzelextrakte fördern die Kollagensynthese

Es gibt aber Wirkstoffe, welche die Synthese bzw. Produktion von Kollagen anregen können. Spirulinaextrakt, das in den Santaverde collagen drops verwendet wird, bildet zusammen mit pflanzlichem Kollagen ein starkes Wirkstoff-Duo, das für ein gefestigtes Hautbild sorgt. Aber auch der Wirkstoffkomplex aus den Wurzeln von Mongolischem Tragant, Großköpfigem Speichelkraut und Sichelblättrigem Hasenohr in den Santaverde Produkten der age protect Linie hat eine stimulierende Wirkung auf die Kollagensynthese.

Pulver mit Spirulinaextrakt auf einem Holzlöffel.

Was ist die beste Anti-Aging Creme?

Grundsätzlich können fast alle gegen Falten beworbenen Wirkstoffe nicht bis in die tiefen Hautschichten eindringen. Folglich gibt es bisher keine Creme, die tiefe Falten langanhaltend und nachhaltig reduzieren kann.

Man kann der Haut trotzdem Gutes tun und Alterungserscheinung bzw. Faltenbildung vorbeugen. So können antioxidative Wirkstoffe, wie Acaiöl oder Aloe Vera Blütenextrakt, die Haut vor freien Radikalen schützen. Und eine gesunde Haut ist besser gegen Alterserscheinungen gewappnet.

Zudem ist es wichtig, der Haut genügend Feuchtigkeit zukommen zu lassen. Cremes, die Aloe Vera oder Hyaluronsäure enthalten, können deshalb ebenfalls glättend wirken. Besonders im Winter ist die Haut trocken und kann älter wirken als im Sommer. Eine gute Kombination aus Feuchtigkeit und Lipiden pflegt die Haut, stärkt die Hautbarriere und trägt deshalb ebenfalls zu einem jüngeren Hautbild bei.

Bildcollage vom age protect oil und der XINGU eye cream von Santaverde Naturkosmetik.

Die Pflegeserien age protect und XINGU age perfect von Santaverde sind speziell für reifere Haut konzipiert. Die Inhaltsstoffe der Produkte schützen und stärken die Haut, sodass Fältchen gemildert werden können und das Hautbild straffer und glatter wirkt.

Gibt es pflanzliches (veganes) Kollagen?

Kollagen ist in der Regel ein körpereigenes Produkt und wird daher wie eingangs bereits erwähnt aus Schweinen, Rindern und Fischen gewonnen. Viele tierische Wirksstoffe können inzwischen aber durch wirksame pflanzliche Alternativen ersetzt werden. In Zeiten von veganer Ernährung bekommt auch vegane Kosmetik in Bio-Qualität einen immer höheren Stellenwert.

Auch Santaverde als Naturkosmetikmarke setzt auf pflanzliche Wirkstoffe, welche die natürliche Kollagensynthese genauso effektiv fördern wie tierische Kollagene.

Kollagen in der Naturkosmetik: Die collagen drops von Santaverde

collagen drops von Santaverde Naturkosmetik

Die collagen drops von Santaverde enthalten pflanzliches Kollagen und fördern zudem die Kollagensynthese. Die Kollagen-Aminosäuren werden biotechnologisch aus Mais-, Soja- und Weizenproteinen gewonnen. Der Wirkstoff unterstützt die Haut dabei Feuchtigkeit zu speichern und schützt sie vor dem Austrocknen.

Zusätzlich enthalten die collagen drops ein Extrakt aus Spirulina-Algen. Diese enthalten einen Komplex aus Polysacchariden, Peptiden und Calcium und fördern so effektiv und gezielt die hauteigene Kollagensynthese und bewahren die Spannkraft der Haut. Reiner und biologisch angebauter Aloe Vera Saft und feuchtigkeitsspendendes Hyaluron komplettieren die feuchtigkeitsspendenden Wirkungen der collagen drops.

Anwendung: Nach dem Reinigen und Tonisieren 2 bis 3 Tropfen der collagen drops mit Creme oder Öl vermischen oder als Solopflege auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen und sanft einmassieren.

Kollagen und seine Wirkung: Was ist Kollagen?

Kollagen bzw. Kollagene (es gibt unterschiedliche Typen) sind faserbildende Proteine, also Eiweiße. Der Körper benötigt Kollagen, um Haut, Knochen, Nägel, Haare, Zähne, Gelenke und Knorpel zu stabilisieren und gesund zu halten. Kollagen selbst besteht aus Proteinketten, die durch die Zusammensetzung von verschiedenen Aminosäuren gebildet werden.

Etwa 80 % des Bindegewebes unserer Haut besteht aus Kollagen. [1] Zudem macht Kollagen etwa ein Viertel der gesamten Proteine unseres Körpers aus. [2]

extra rich beauty elixir von Santaverde Naturkosmetik.

Natürliche Wirkstoffe, wie Maracujasamen- und Aprikosenkernöl unterstützen die hauteigene Kollagenproduktion. Deshalb setzt Santaverde beim extra rich beauty elixier genau auf diese Inhaltsstoffe.

Was macht Kollagen in der Haut?

In jungen Jahren ist die Kollagenproduktion sehr aktiv und baut ein starkes Fasergerüst, das junge Haut prall und glatt aussehen lässt. Zudem hat junge Haut einen hohen Wassergehalt. Mit dem Alter nimmt die Eigenproduktion von Kollagen immer weiter ab. Das einst starke Fasergerüst verliert an Kraft. Es entstehen Falten und die Haut kann Feuchtigkeit nicht mehr ausreichend speichern. Im Laufe der Jahre sinkt der Kollagen-Gehalt durch verschiedene Faktoren und Einflüsse im Durchschnitt um bis zu 60 %. Kollagenarme Haut wird trocken und verliert an Elastizität sowie Spannkraft.

Infografik zu Kollagen Einflussfaktoren.

Aus was besteht Kollagen?

Kollagen ist ein Struktureiweiß aus einzelnen, langen Proteinketten, die sich wiederum aus unterschiedlichen Aminosäuren zusammensetzen. Dazu gehören vor allem die Aminosäuren Glycin, Prolin und Hydroxyprolin. Je nachdem, ob es sich um Kollagen in der Haut, den Gelenken oder anderen Geweben handelt, kommt Kollagen in unterschiedlichen Varianten vor. Diese unterscheiden sich dann in ihrer Zusammensetzung der Aminosäuren oder der Länge der Molekülketten. Derzeit wird zwischen 28 verschiedenen Kollagentypen entschieden. Die menschliche Haut besteht überwiegend aus Kollagen Typ I.

Die wichtigsten Kollagentypen im Überblick:

  • Kollagen Typ I: bildet Kollagenfasern für Haut, Sehnen, Knochen, Faszien, Faserknorpel
  • Kollagen Typ II: bildet Kollagenfasern für den Glaskörper des Auges und verschiedene Knorpel
  • Kollagen Typ III: bildet Kollagenfasern für innere Organe, Gefäßwände und Haut
  • Kollagen Typ IV: befindet sich in der Basalmembran und dient dazu das Gewebe in Form zu halten

Wozu brauchen wir Kollagen?

Kollagen ist ein großer Bestandteil unseres Körpers und lebenswichtig. Genau wie Wasser könnten wir ohne Kollagen nicht existieren. Kollagen ist ein Faserbestandteil von z. B. Haaren, Zähnen, Knochen oder Haut. Folglich hätten wir ohne Kollagen z. B. keine Zähne, Nägel oder Gelenke. Kollagen wird vom Körper selbst produziert. Mit gesunder Ernährung und der richtigen Hautpflege können wir dazu beitragen, unsere Kollagenproduktion zu schützen oder sie sogar ankurbeln.

collagen drops von Santaverde Naturkosmetik

Aktivieren Sie Ihre Eigenproduktion von Kollagen: Die collagen drops von Santaverde können Ihrer Tages- oder Nachtpflege ganz einfach beigemischt werden und verleihen Ihrer Haut einen zusätzlichen Anti-Aging-Booster.

Wie bilden wir Kollagen?

Es gibt unterschiedliche Arten von Kollagenen, die an unterschiedlichen Orten im Körper zum Einsatz kommen. Je nach Typ und Funktion wird Kollagen deshalb auch von unterschiedlichen Zellen gebildet.

Chemischer Aufbau

Bei allen Kollagentypen ist es aber so, dass verschiedene Zellen über 1.000 Aminosäuren zu einer langen Kette reihen. Diese Kette nennt man dann Prokollagen. Wenn sich drei dieser Ketten aus Aminosäuren zu einer Kette zusammentun, spricht man von einer Tropokollagen-Einheit. Wenn sich diese wiederum dicht aneinanderlagern, bilden sich Kollagenfibrillen. Durch weitere Zusammenlagerung entstehen dann die dickeren Kollagenfasern.

Kollagenfasern sind also wie eine Art dickes Tau, das aus mehreren einzelnen Fasern besteht. In der Haut und anderen Geweben vernetzen sich die Fasern dann zu einem Kollagengerüst bzw. Fasergerüst. Dieses Gerüst verleiht der Haut Spannung. Folglich kann man sagen: Je mehr Kollagenfasern der Haut Halt geben, desto straffer sieht sie aus.

Aminosäureketten im Kollagen.

Was ist der Unterschied zwischen Kollagen und Hyaluron?

Kollagen und Hyaluron sind beliebte Wirkstoffe in der Anti-Aging-Pflege und haben einige gemeinsame Eigenschaften. Beide werden auf natürliche Weise vom Körper gebildet, können große Mengen an Feuchtigkeit speichern und sind für die Jugendlichkeit der Haut unerlässlich. Allerdings unterscheiden sich die beiden Wirkstoffe in ihrer Wirkung:

Während Kollagen als Protein für die Elastizität und Festigkeit der Haut verantwortlich ist, sorgt Hyaluronsäure als Polysaccharid bzw. Mehrfachzucker für mehr Hydratation und Volumen.


Kollagen in der Ernährung: Welche Lebensmittel enthalten Kollagen?

Tierische Lebensmittel enthalten Kollagen. Viel Kollagen findet sich z. B. in Knochen bzw. Knochenmark von Tieren wieder. Eine selbstgekochte Rinderbrühe aus Knochen liefert deshalb reichlich Kollagen.

Wer allerdings auf tierische Produkte verzichten möchte, kann z. B. auf die Alge Spirulina zurückgreifen. Sie enthält reichlich Protein und Kollagen.

Zudem müssen Lebensmittel nicht das “fertige” Kollagen enthalten, denn unser Körper kann Kollagen selbst herstellen. So können Sie Lebensmittel konsumieren, die die Kollagenproduktion unterstützen und ankurbeln.

Wer seine Kollagenproduktion mit einer gesunden und tierfreien Ernährung aktivieren möchte, kann folgende Lebensmittel essen:

  • Rotes Gemüse und Früchte: Beeren, Tomaten, Kirschen, rote Beete etc. enthalten viele Antioxidantien und Vitamin C. Beides schützt die Zellen und unterstützt den Körper dabei, Kollagen zu produzieren.

  • Oranges Gemüse: Süßkartoffeln, Karotten und Kürbis enthalten viel Vitamin A, das ebenfalls die Kollagensynthese anregt und das Bindegewebe strafft.

  • Haferflocken: Haferflocken liefern Vitamin B1, Selen, Mangan, Eisen und L-Arginin, was sich positiv auf das Bindegewebe auswirkt. Die Durchblutung wird verbessert, die Zellerneuerung beschleunigt und die Kollagenbildung unterstützt.

  • Nüsse: Walnüsse, Haselnüsse, Paranüsse etc. enthalten jede Menge Omega-3-Fettsäuren, die den Abbau von Kollagen verhindern.

Nüsse in Schalen.

Sollte man Kollagen zu sich nehmen?

Wenn Sie sich gesund und ausgewogen ernähren brauchen Sie kein zusätzliches Kollagen in Form von Nahrungsergänzungen und Pulvern. Im Gegenteil: Nahrungsergänzungsmittel mit Kollagen können laut Verbraucherzentrale eher schädlich als nützlich sein.

Ist Kollagen gesund?

Das Kollagen, das unser Körper selbst herstellt, ist gesund für uns. Ohne unser Kollagen könnten Haut, Knochen, Gelenke oder Zähne nicht entstehen. Kollagenaktivierende Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Nüsse etc. sind ebenfalls sehr gesund.

Nahrungsergänzungsmittel aus Kollagen werden allerdings nicht als gesund deklariert. Sie können verunreinigte tierische Bestandteile enthalten. Zudem werden Nahrungsergänzungen häufig mit künstlichen Geschmacksverstärkern versehen, damit das Produkt gut schmeckt. Viele unnötige Zusätze bergen immer die Gefahr, Allergien auslösen zu können.


Kollagen und weitere Auswirkungen: Hat Kollagen Nebenwirkungen?

Kollagen in Cremes oder Seren:

Da jede Haut sehr individuell ist, können einige Pflegeprodukte - ob mit oder ohne Kollagen - Hautirritationen auslösen. Sensible Haut reagiert auf einige Inhaltsstoffe mit Juckreiz, Rötungen und Pickelchen. Wer eine sehr sensible und empfindliche Haut hat, sollte auf milde Inhaltsstoffe achten und Parfum in Kosmetik vermeiden. Die collagen drops von Santaverde sind ohne Duft und vegan.

Kollagen in Lebensmitteln:

Kollagenhaltige Lebensmittel, wie Rinderbrühe oder Gelatine können bei Personen, die eine Allergie gegen tierisches Eiweiß haben, allergische Reaktionen verursachen.

Kollagenhaltige Nahrungsergänzungsmittel können schwere Nebenwirkungen haben. Zum einen kann das verwendete Tierprodukt verunreinigt sein und zum anderen können die zugesetzten Farb- und Konservierungsstoffe allergische Reaktionen hervorrufen. Wenn Nahrungsergänzungsmittel mit Kollagen zusätzlich viel Zucker enthalten, kann das dem Körper zusätzlich schaden. Daher ist es eine gesunde, pflanzenbasierte Ernährung mit viel Gemüse, Obst, Nüssen und Vollkorngetreide der beste Weg die hauteigene Kollagenproduktion über die Ernährung zu stärken


Quellen zum Weiterlesen