11 - Das Geheimnis der Rezepturen

Kapitel11 1 Rezepturen header

In Spanien, auf der Finca, schlägt das Herz von Santaverde, in Hamburg sitzt der Kopf, sagen wir, wenn wir gefragt werden, ob wir eine deutsche oder eine spanische Firma sind. Das heißt auch, dass wir Deutschland immer auch mitnehmen nach Spanien und umgekehrt. Spanien bzw. das Leben auf der Finca hat uns etwas ganz Grundsätzliches und Existenzielles gelehrt, für das wir sehr dankbar sind: die wirklich guten Dinge brauchen Zeit. Und da wir von Santaverde nicht leben mussten, haben wir nie überhastet gehandelt und uns immer die Zeit genommen, die die Sache brauchte, um wirklich gut zu werden.

Kapitel11 2 Rezepturen Auszeichnungen

Wir haben tatsächlich in den ganzen 30 Jahren so gut wie kein Geld für traditionelle Werbung ausgegeben, um unsere Produkte vielleicht schneller an den Mann bringen zu können oder möglichst schnell möglichst viele Kunden zu erreichen. Dennoch sind wir kontinuierlich gewachsen, haben eine Reihe von Auszeichnungen für unsere Arbeit bekommen und eine treue, ständig wachsende Stammkundschaft, die unsere Begeisterung teilt und uns weiterempfiehlt. Man könnte sagen: Wir wachsen so organisch und nachhaltig wie unsere Aloe Vera.

Das mag jetzt eventuell wie ein Marketingkonzept klingen, aber wenn es das wäre, wäre es ein ziemlich gutes. Unsere komplette Mannschaft besteht aus Überzeugungstätern. Man muss vielleicht kein Fanatiker sein, aber schon sehr hinter dem stehen, was wir machen. So gibt es bei allen Mitarbeitern eine klare Vorstellung davon, was zu Santaverde passt oder nicht. Wir wissen alle aus eigener Erfahrung, wie gut unsere Produkte sind; wir entwickeln sie gemeinsam und versuchen ständig, immer wieder irgendetwas noch zu verbessern. Das heißt, wirklich jeder Mitarbeiter beteiligt sich am Planungs- oder Herstellungsprozess, begleitet und bewertet in den einzelnen Phasen und bringt sich auf seine Weise in die Entstehung von neuen Rezepturen mit ein.

Abb. Sabine Beer und Caroline Schliephake (Marketing und PR) nehmen den Spa Diamond 2015 entgegen

Bevor wir die Finca hatten und wir auf Jim Marsh trafen, hatte ich meine Hautprobleme auf unterschiedlichste Weise zu lösen versucht, mit einer Armada verschiedener Kosmetika und pharmazeutischer Produkte. Nichts half. Jim gab mir den Tipp mit dem Aloe Vera Blatt, das ich schälen sollte und dessen Inneres ich auf die Haut auftragen sollte. Das war alles. Und es hatte alles geändert.

Das war die Lösung meiner Probleme. Es war aber auch eine Erfahrung, die meine Art, die Welt zu sehen, geprägt und entscheidend verändert hat. Das war keine Chemie oder irgendeine super-raffinierte, synthetische Rezeptur, wie all die Cremes aus der Industrie, die ich vorher vergeblich angewendet hatte. Nein. Da war nichts als hautstärkende, trotzdem sanfte, revitalisierende, ursprüngliche, hochwirksame Natur.

Kapitel11 3 Rezepturen Aloe Vera

Ich spürte, und es zeigte sich auch in den folgenden Jahren mit der Beschäftigung damit, wie man Pflanzen wachsen lässt, dass sich erst durch organisches Wachstum und danach durch schonende, natürliche Verarbeitung die volle Wirksamkeit der Pflanze entfalten kann. Auf diese Weise bekam die Aloe für mich auch eine symbolische Bedeutung grundsätzlicher Art: dass Luxus nichts Unnatürliches ist, sondern im Gegenteil die Natur der größte Luxus von allem. Sehr konservativ, sehr modern: Bio ist das Beste, was man machen kann.

Und damit verbanden sich Ökologie, Nachhaltigkeit, also Konzepte, die mir vorher manchmal ein klein wenig nach Entsagung und Verzicht geklungen hatten, mit Schönheit, Lebensfreude, Farbe und Genuss.

Abb. Aloe Vera

Bio und Naturkosmetik klingen für den nicht involvierten Betrachter unkompliziert und einfach, weil ja eben natürlich. Das stimmt leider nicht. Die langwierigen Versuche mit unserer ersten Aloe Vera Emulsion hatten uns gezeigt, dass man bei der Herstellung von Naturkosmetik nicht die eingefahrenen Wege gehen kann, über die eine nicht nachhaltige Industrie für die Produktentwicklung verfügt - synthetische Düfte, Silikone für ein weicheres Hautgefühl und vieles mehr. Dazu hat fast jeder natürliche Rohstoff seine Eigenheiten, oft auch intensive Farben oder erst einmal stechende Duftstoffe, die nicht dem unsichtbaren Fingerabdruck von Santaverde entsprechen.

Mit der Hilfe einer erfahrenen, externen Entwicklerin konnten wir alle unsere Anforderungen an Premium-Naturkosmetik erreichen und so ist u.a. der typische Santaverde-Duft entstanden, der bis heute alle begeistert und nicht mehr wegzudenken ist. Das Wichtigste bei uns ist aber nicht der Duft, sondern die Wirkung auf die Haut.

Kapitel11 3 Rezepturen Produktentwicklung ABR

Dementsprechend zu dosieren und zu komponieren, das braucht Zeit, Erfahrung, Neugier und Intuition. Die Auswahl und Kombination der Rohstoffe und Ingredienzen, das Zusammenwirken oder Nicht-Zusammenwirken der Stoffe, Entwickeln der Rezepturen, Nutzen von Synergieeffekten und damit die Erhöhung der Wirksamkeit, an all dem forscht und testet und entwickelt im Hamburger Labor das Kern-Team Anja Brockmann und Julita Opalach.

Anja ist in diesem Jahr schon 20 Jahre bei uns, ein wandelndes Lexikon, Argusauge und DIE Fachfrau für ökologische Rohstoffe. Sie bestimmt und überwacht die Auswahl der Ingredienzen nach dem jeweiligen Leistungsspektrum der Rohstoffe. Das erfordert nicht nur ein enormes Wissen, sondern auch ein gutes Näschen.

Abb. Anja Brockmann

Kapitel11 4 Rezepturen Produktentwicklung JOP

Seit einigen Jahren ist auch Julita, Chemikerin, in der Entwicklung für uns tätig. Sie kennt alle chemisch-physikalischen Regeln, z.B. warum welche Stoffe sich vermischen und sich in ihren Leistungen gegenseitig verstärken, also synergetisch wirken, und warum welche nicht. Auf der Grundlage unseres Rezepturprinzips, kein Wasser, sondern reiner Aloe Vera Saft als Hauptbestandteil, kreiert sie perfekte, spezifische Produkte für die jeweilige Anwendung, für junge oder reife Haut, für trockene oder eher normale Hautbilder.

Sehr geduldig. Bis der erwünschte Effekt erreicht ist und wir ein perfektes Produkt in den Händen halten, das all unseren Erwartungen entspricht, sind manchmal bis zu 100 Ansätze nötig. In großen und kleinen Laborgläsern, kühl oder leicht erwärmt, schnell geschüttelt oder langsam gerührt.

Wichtig ist vor allem: dass man die komplexen Rohstoffe nicht in 1.000 Arbeitsschritten abtötet, entvitalisiert, ihrer Wirkung beraubt, dass man Rücksicht nimmt auf die Pflanzen. Größtmögliche Reinheit, Naturbelassenheit und die Konzentration auf vitale, hochwirksame Rohstoffe.

Abb. Julita Opalach

Für uns war immer wichtig: Santaverde Produkte enthalten ausschließlich Rohstoffe, die auf die jeweilige Wirkung ausgerichtet sind und keine Zutaten, die über ihre exotische und organisch klingende Bezeichnung hinaus keinen Nutzwert haben - oder in so homöopathisch kleinen Dosen enthalten sind, dass ihre Wirkung nicht zum Tragen kommen kann. Und auch keine synthetischen, starken Konservierer, weil die nicht nur die ungewollten Keime bekämpfen, sondern auch die positiven und damit eine gesunde Hautbarriere angreifen. Das gibt es tatsächlich alles, aber nicht bei uns.

Und wir lassen uns die Sorgfalt auch zertifizieren. In regelmäßigen Abständen sitzen Prüfer bei uns, kontrollieren die Verkaufsmengen, Produktionsmengen, Produktionsprotokolle und Rechnungen. Wir hatten anfänglich all unsere Rezepturen nach den Richtlinien des BDIH für kontrollierte Naturkosmetik entwickelt. Später haben wir dann auf die noch strengeren Richtlinien von Natrue gewechselt. So erfüllen die meisten unserer Produkte sogar den höchsten Natrue-Status der Bio-Kosmetik. Unsere Produkte sind zudem vegan- und tierleidfrei zertifiziert. Bei der Auswahl der Rohstoffe sind wir deutlich über die Richtlinien der Zertifizierer hinausgegangen.

Kapitel11 5 Rezepturen pure neu

Und genau so haben wir auch bei der Auswahl unserer konservierenden Rohstoffe auf besonders hautschonende und pflanzliche gesetzt und zum Beispiel mit der neuen „pure“ eine Produktlinie entwickelt, die Produkteigenschaften vereint, die sich bisher ausgeschlossen haben.

Die reizlindernde, beruhigende Wirkung der Aloe Vera haben wir durch weitere Rohstoffe ergänzt, die gezielt antibakteriell gegen Entzündungen, Rötungen und Narbenbildung wirken, aber noch hautschonender und nicht austrocknend.

Abb. Aloe Vera, Weidenrinde, Thymian, Nachtkerze, Stiefmütterchen, Hagebutte

Kapitel11 6 Rezepturen XINGU Toner neu3

Gerade haben wir für XINGU age perfect eine Reinigung und einen Toner herausgebracht. 2 Jahre Entwicklungszeit. Anti-Ageing, hochwirksam.

Die recht komplexe Aufgabe bei der Entwicklung des Toners war: die sehr würzigen und intensiven Geruchsstoffe der brasilianischen Pflanzen - diese Substanzen bilden die Pflanzen zum Schutz vor Fressfeinden - zu relativieren, einen frischen, angenehmen Duft daraufzulegen, dabei aber das volle Leistungsspektrum der Pflanzen zu erhalten.

Hat geklappt.

Abb. An Herausforderungen wachsen: XINGU Toner

Und wenn Sie ein Hautproblem oder einen Wunsch haben, für das oder den Sie bei uns noch nichts Geeignetes finden konnten, melden Sie sich gerne. Wir haben schon häufiger die Anregungen unserer Kunden mit in die Überlegungen für Neuprodukte aufgenommen. Denn Kunden, denen man zuhört, zu denen man ehrlich ist und denen man erstklassige Produkte anbietet, gehören mit in eine ganzheitliche und nachhaltige Rezeptur.

Nun wird es für mich langsam Zeit, noch einmal auf das Ganze zu schauen, zurückzublicken auf die letzten 30 Jahre und darauf wie alles begann. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mich dabei begleiten und unsere 12. Geschichte, die am 7. Dezember erscheint, mit mir zusammen genießen…

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok